Mehr Sichtbarkeit – weniger Sicherheit

Zum heutigen IDAHOBIT, dem Internationalen Tag gegen Feindlichkeit gegenüber queeren Menschen, veröffentlichen die Lesbenorganisation Schweiz (LOS), Transgender Network Switzerland (TGNS) und Pink Cross den neusten Hate Crime Bericht. Er zeigt: Die Abstimmung über die «Ehe für alle» brachte insbesondere lesbischen, bisexuellen und schwulen Personen mehr Sichtbarkeit, aber nicht mehr Sicherheit für die queere Community. weiterlesen…

Die Berner Regierung macht weiterhin «noch nichts»

Die Frage der Interpellation mit der Bezeichnung «132‑2021» ist klar: «Was unternimmt der Kanton Bern zum Schutz vor LGB-Feindlichkeit?». Eingereicht wurde die Anfrage von der Grossrätin Barbara Stucki (GLP) zusammen mit Natalie Imboden (Grüne), Jan Gnägi (Die Mitte), Meret Schindler (SP) und Christa Ammann (AL). Fazit zur Antwort auf die Interpellation der Berner Regierung: Es werden weder Massnahmen ergriffen, noch sind welche geplant. weiterlesen…

Statistik im Bereich LGBTIQ+ ‑feindlichen Aggressionen im Kanton Thurgau abgelehnt

Eingereicht wurde die Motion am 23. Oktober 2019. Gestern nun hat diese gemäss einer Meldung im St. Galler Tagblatt eine längere Debatte ausgelöst. Am Schluss war das Resultat mit 53 gegen 61 Stimmen knapp: Der Grosse Rat vom Kanton Thurgau erklärt die Motion als «nicht erheblich». weiterlesen…

«Was ist genau gemeint?» Ständerat versenkt die statistische Erfassung von LGBTIQ-feindlicher Gewalt

Heute Vormittag hat die bürgerliche Mehrheit des Ständerates die Motion zur Erfassung von «hate crimes» aufgrund von sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität, Geschlechtsausdruck oder Geschlechtsmerkmalen knapp mit 21 gegen 18 Stimmen abgelehnt. weiterlesen…